Heiler: Sind die nicht alle verrückt?

Es gibt viele unterschiedliche Typen von Menschen: Ich bin von einem sehr bodenständigen Heiler ausgebildet worden, bei dem wir Schritt für Schritt all unsere eigenen Ängste, Traumen und Störgefühle erstmal auflösen mussten. Marco Hennings, Reiki-Lehrer und Heiler, hat uns immer wieder klar gemacht: Ihr müsst selbst erstmal heil sein, bevor ihr andere heilen könnt. (Andernfalls projezieren wir unsere eigenen Störgefühle auf den Patienten und können ihm nicht helfen – heil zu werden.)

Das bedeutet: Ich habe selbst unzählige Heil-Sessions (Reiki, Englisches Heilen, Rebirthing, Trauerarbeit mit dem Inneren Kind, Reconnection etc.) durchlebt. Beim Englischen Heilen werden durch eine sanfte Form der Hypnose verlorene Seelenteile wieder integriert, so dass man sich vollständig, vollkommen und heil fühlt. Und dieses Vollkommen-Sein lässt einen dann nicht mehr in Dramen und Konflikte stolpern, weil man sie einfach aufgelöst hat. Durch die Integration des Inneren Kindes findet eine wirkliche Seelen-Herz-Intergration statt.

Ich war vor meiner ersten Session sehr aufgeregt. Ich musste ja nun an diese Anteile ran, die ich immer wieder erfolgreich beiseite geschoben hatte (und auch die Psychologie nur oberflächlich angehen konnte)… Und dann war es nun endlich soweit – ich habe mir die erste Session des Englischen Heilens selbst zum Geburtstag geschenkt. Und überraschender Weise – es tat gar nicht weh! Es war so klärend und so lieb, ich fühlte eine Wärme und ein Wohlsein in mir, wie ich es vorher nicht kannte (….ein Gefühl, welches ich mir insgeheim immer gewünscht hatte). Ich kannte viele schulmedizinische Techniken und Traumatherapien, die ich vorher durchlebte. Und sie waren alle super und haben wir geholfen mich besser zu fühlen – doch eine so liebe Wärme hatte ich zuvor noch nicht verspürt: Eine Liebe zu mir, zum Leben und auch zu den Menschen, mit denen ich vorher einen Konflikt hatte… Ich habe ihnen und mir vergeben können, ganz lieb und sehr sanft. Ich konnte sie jetzt voller Liebe in den Arm nehmen. Und mich selbst auch:  Ich empfinde nun bedingungslose Liebe für mich und mein inneres Kind. Ebenso empfinde ich nun Liebe auch für alle anderen – auch für die Menschen, die nicht nur Gutes tun – brauchen sie doch besonders viel positive Energie, um ein besserer Mensch werden zu können. 🙂

Früher wusste ich das auch schon als spiritueller Mensch. Doch wenn mich jemand angegriffen hat, konnte ich dieses Mitgefühl der Liebe nicht mehr fühlen. Heute, nachdem ich die Heilsessions selbst durchlebt habe, fühle ich – wenn mich einer angreift – ein großes Mitgefühl. Vielleicht kann ich ihm nicht helfen, weil er so negativ ist und gar nicht auf die sonnige Seite des Lebens kommen möchte. Aber ich kann ihm in meinen Gedanken herzliche Energie schenken und ihm alles Gute wünschen.

Wie man sieht: Jeder hat seine Aufgaben zu lösen – auch eine Heilerin. Und ich kann ganz klar sagen: Ich habe eine lange Reise hinter mir und es geht immer weiter. Auch für mich werden die Herausforderungen insbesondere als Heilerin immer größer und es gibt auch Punkte, wo ich sage: Da kann ich nicht bei helfen oder bestimmte Krankheiten behandle ich nicht. Es gibt aber auch Härtefälle, wie z.B. sexuellen Missbrauch und Gewaltopfer: Hier kann man wirklich super durch die Innere Kind-Arbeit helfen und heilen.

Kurzum: Ein bisschen verrückt ist glaub ich ganz gesund, solange man niemanden zu Nahe tritt und seine Mitmenschen achtsam und lieb behandelt. Als Heiler sollte man seine Altlasten aufgelöst haben, damit die Energie frei fliessen kann und die bedürftigen Menschen nicht negativ beeinflusst oder gar Abhängigkeiten generiert werden. Aussagen wie: Bei Elternthemen sind ganz viele Session notwendig, oder: „Da müssen Sie jetzt regelmässig kommen. Lassen Sie uns gleich die nächsten Termine machen.˝ sind für mich als Heilerin völlig unverständlich und unseriös. Denn es würde ja bedeuten, dass der Heiler dem Patienten nicht zutraut geheilt zu werden oder gar selbst nicht an seine heilenden Energien glaubt. Oder schlechtestenfalls es nur als ein reines Business sieht. Ja, solche verwirrten Seelen gibt es natürlich unter den Heilern auch. Ich empfehle klar: Holt euch Vergleiche ein. Sprecht mit mehreren Heilern und geht nach eurem Gefühl. Eurer Herz kennt den Weg. Alles was mit Abhängigkeiten zu tun hat – ist niemals Heilung. Heilung ist immer frei 🙂

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.